Sonntag, 22. November 2020

Kriegerdenkmal Mauthausen

Westlich des Karners bei der Pfarrkirche steht das im Gemeindebesitz befindliche Kriegerdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

Diese Erinnerungsstätte wurde nach einem Entwurf von Prof. Hans Gerstmayr für die Toten des Weltkrieges 1914-1918 errichtet und am 20. Juni 1924 eingeweiht. Für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges 1939-1945 wurde am Sockel die Beschriftung ergänzt.

Am Pfeiler ist eine Kupfertreibarbeit von Prof. Hans Gerstmayr angebracht, Stahlhelm auf Lorbeer und Rosen sowie im oberen Teil ein Kreuz aus Kupferblech.

Am 1. November jeden Jahres wird mit einer Kranzniederlegung und "Ich hatte einen Kameraden", gespielt von der Marktmusikkapelle Mauthausen, der Gefallenen gedacht.

Über Anregung von Christine Mayrhofer vom Heimat- und Museumsverein wurde im Auftrag von Mauthausen Tourismus eine Komplettrestaurierung des Denkmals vorgenommen.
Stephan Peterseil von der Fa. Sandler hat mit seiner Qualitätsarbeit das Kriegerdenkmal wieder zum Strahlen gebracht.










Freitag, 30. Oktober 2020

20-Jahre Leaderregion Perg-Strudengau - Festveranstaltung am 29.10.2020 in Windhaag

Festakt in der Burg "Kleinwindhaag" 20 Jahre Leader in der Region Perg-Strudengau.Nikolaus Prinz und Manfred Hinterdorfer
Jeder Teilnehmer erhielt die Festschrift mit den darin enthaltenen Förderobjekten.

Start: 29.10.2020 20:00

Ideen und Einfälle sind die Grundidee der Leader Methode. Neues versuchen – gewohnte Wege verlassen. Mit Kreativität, Phantasie und Risikobereitschaft werden für die Region neue Ideen und Projekte aufgegriffen, entwickelt und realisiert.





Samstag, 10. Oktober 2020

Neuer Ortsplan bietet umfangreiche Informationen über den Donaumarkt Mauthausen

Suchen und finden - mit dem neuen innovativen Ortsplan kein Problem!

"Wie komme ich zur Gedenkstätte? Wo finde ich die Arztpraxis? Haben Sie die Telefonnummer der Polizeidienststelle? Wo ist das Apothekenmuseum?" Diese und ähnliche Fragen werden schnell mit dem neuen Ortsplan von Mauthausen beantwortet.

"Freizeitwege-Sehenswertes-Information" übertitelt der von Mauthausen Tourismus und der Marktgemeinde Mauthausen herausgegebenen neue Ortsplan seine Titelseite.



"Den alten Ortsplan gibt es bereits mehr als zehn Jahre und eine Aktualisierung sollte geplant werden" meinte vor rund zwei Jahren DI Thomas Hofko, Obmann des Tourismusausschusses der Gemeinde Mauthausen.

Gemeinsam mit dem Tourismusverein wurde der aktuelle Plan in unzähligen Besprechungen geplant und designt und mit Unterstützung von gisdat realisiert.

"Der Dank gilt den Inserenten, mit deren Unterstützung jetzt ein wichtiges Orientierungsmittel zur Verfügung steht" meint ein sichtlich zufriedener Bürgermeister Thomas Punkenhofer.



Der Ortsplan deckt nicht nur das Gemeindegebiet samt Straßen, Wander- und Radwegen ab sondern reicht bis zum Ennshafen und Teile von Ried und Schwertberg sowie St. Pantaleon/Erla.

Ein umfangreiches Straßenverzeichnis, wichtige Adressen und Telefonnummern von Ämtern und Behörden sowie Sicherheit, Ärzte und Apotheken finden sich darin genauso, wie auch die Geschichte des alten Handelsmarktes an der Donau mit den beiden Schlossmuseen.

Neu ist die Aufzählung mit Bild und Text der historischen Sehenswürdigkeiten anhand derer man sich bei einem Ortsrundgang ganz leicht orientieren kann und die auf der Übersichtskarte des Ortszentrums auch mithilfe der Nummernkennzeichnung schnell auffindbar sind. Online findet man den Plan unter www.mauthausentourismus.com.

Für Interessierte ist der neue Ortsplan kostenlos am Gemeindeamt, in der KZ-Gedenkstätte, im Infopoint im Donaupark und am Heindlkai sowie bei den Inserenten erhältlich.

Fotocredit: Gemeinde Mauthausen

Montag, 24. August 2020

Neue Infos für die Gedenkstätte Mauthausen

 Nachschub an touristischen Informationen und ein paar "süße Aufmerksamkeiten" vom Mauthausener Manner-Shop überreichte Vorstand Hans Wörnhörer am 24.8.2020 an den Museumsshop-Leiter.


Montag, 3. August 2020

Bogenschießen in idyllischer Umgebung für die ganze Familie

Bis vor einigen Jahren noch als Nischensport belächelt, hat sich die Bogensport-Szene zu einer österreichweit wichtigen Sportart entwickelt.
Im idyllischen Gelände neben dem Gasthaus Kreuzmühle im Grenzgebiet zwischen Ried und Mauthausen hat die Bogensportgruppe der Union Ried/Rdm. 30 beschießbare Kunststoff-Tiere aufgebaut und einen zweieinhalb Stunden langen Bogenparcours ausgerichtet.
Der Verein wurde im Jahre 2017 gegründet und besteht derzeit aus rund 40 Mitgliedern. Der Parcours befindet sich im Besitz von Gastwirt Hannes Hannl von der Kreuzmühle und zwei weiteren Landwirten die den Mehrwert ihrer Grundstücke bei der Verwendung der Bogenschützen erkannt haben.
Bereits in der mittleren Steinzeit vor 12.000 Jahren waren Bögen in Verwendung was Funde in Dänemark bestätigen.
Bögen werden aus Spezialholz welches aus den USA, Italien oder Ungarn importiert wird erzeugt. Nach der Imprägnierung mit Hartwachsöl steht der Verwendung zur Jagd auf Kunststofftiere am Bogenparcours nichts mehr im Wege. Natürlich gibt es auch Bögen im höheren Preissegment aus Carbon. Ein Gerät im unteren Preissegment beginnt bei ca. 200 Euro.
Das Thema Bogenschießen ist ein Ganz-Jahresthema und richtet sich an die komplette Familie. Im Verein sind derzeit sieben Schützen im Nationalkader gelistet.
Von der Bogensportgruppe wurden in den vergangenen Jahren Landes- und Staatsmeisterschaften abgehalten die an die 600 Teilnehmer in die Region ziehen. Davon profitiert wiederum das Tourismussegment in und um Mauthausen.
"Die Zimmervermieter in und um Mauthausen werden in den kommenden Jahren von den zahlreichen Teilnehmern dieses beginnenden Breitensports profitieren und wir begrüßen und unterstützen die Aktivitäten der Rieder Bogensportgruppe sehr gerne" meinen die Mauthausen-Tourismus Verantwortlichen Anita Peterseil und Gottfried Kraft.










Samstag, 1. August 2020

Mauthausener Schlossmuseen online rund um die Uhr besichtigen!

Ritterhelm, Mammutstoßzahn und jahrhunderte alte Kräuterbücher online besichtigen.
360-Grad Rundgang in Mauthausener Schlossmuseen macht das möglich.

Heuer haben die Schlossmuseen Mauthausen (Apothekenmuseum – Heimatmuseum) im ehemaligen Wasserschloss "Pragstein“ krisenbedingt nur eingeschränkte Öffnungszeiten.
Um Besuchern trotzdem jederzeit einen Einblick in die Museen mit ihren einzigartigen Artefakte zu ermöglichen, wurde vor kurzem eine 360-Grad Online-Besichtigungsmöglichkeit installiert.

Unter der Internetadresse www.schlossmuseen-mauthausen.org können beide Museen digital erforscht werden.

"Digitalisierung, der neue Trend im Tourismus, macht auch vor Museen nicht halt. Die online Besichtigungsmöglichkeit ist vor allem auch für die ältere Generation interessant, da sie gefahrlos von zu Hause aus die lokalen historischen Schätze erkunden kann" meint der sichtlich zufriedene Obmann des Heimat- und Museumsvereines, Karl-Heinz Sigl.

War es früher das Radio und der Fernsehapparat als Tor zur großen weiten Welt, hat mittlerweile längst das Internet auch diese Bereich stark beeinflusst. Dieser 360-Grad Museumsrundgang funktioniert auf allen Ausgabegeräten wie Smartphone, Tablet-PC und Personal-Computer. Er ist gratis und steht sieben Tage in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung.

"Das krisenbedingte Home-Office hat sich in vielen Bereichen als zielführend erwiesen. Angelegenheiten die vorher nur persönlich und mit umständlicher Anreise zu Meetings nötig waren, wurden plötzlich über das Internet bequem und von zu Hause aus möglich" meint Gottfried Kraft von Mauthausen Tourismus.




Photocredit:HMV
Fotos: Elfriede Kotrba (Leiterin Heimatmuseum) und Mag. Hubert Voigt (Leiter Apothekenmuseum) präsentieren stolz gemeinsam mit Mauthausen Tourismus Vorsitzenden Gottfried Kraft die Online Besuchsmöglichkeit der Mauthausener Schlossmuseen per 360-Grad Rundgang.

Freitag, 31. Juli 2020

Gemeinde-Urgestein Franz Affenzeller geht in Pension!

https://www.meinbezirk.at/perg/c-leute/danke-franz-affenzeller-fuer-deine-vielgeschaetzte-dienstleistung-am-buerger_a4169409#gallery=null

Er ist einer jener Gemeinde-Vertragsbediensteten, für die das Bürgerservice nicht nur ein Schlagwort sondern ein sehr wichtiger Bestandteil ihres beruflichen Lebens ist.
Die Rede ist vom 62-jährigen Franz Affenzeller, einem Urgestein des Gemeindeamtes Mauthausen, der für viele Bürger seit 46 Jahren Anlaufstelle bei Problemen jeglicher Art war.
Neben den Belangen des Meldeamtes war Franz zuständig für die Themen "Geburt, Seniorentaxi und Wohnungswesen".
"Als wir 1994 die Festschrift über 20-Jahre-Radlcub Mauthausen erstellt haben hat uns Franz spontan die ganze drucktechnische Angelegenheit abgenommen" erinnert sich dankbar Mauthausen-Tourismus Vorsitzender Gottfried Kraft.
Privat widmet sich der Neo-Pensionär dem Laufsport und der Fotografie.  Seine zahlreichen Landschaftsaufnahmen in und um Mauthausen sind gerne gesehene Motive in Print- und sozialen Medien.
"Ich werde Euch auch weiterhin unterstützen" meint Affenzeller und dankt den Gratulanten für die Wertschätzung seiner Arbeit.






Mittwoch, 15. Juli 2020

Freibad Mauthauen erhält neue Aschenbecher von Mauthausen Tourismus

Bademeister Werner Großauer erhält von Mauthausen Tourismus-Vorstand Hans Wörnhörer neue Aschenbecher für die Gäste im Freibad Mauthausen.

Sonntag, 12. Juli 2020

Argentinischer Arzt mit dem Fahrrad quer durch Europa unterwegs-Rast in Mauthausen

https://www.meinbezirk.at/perg/c-lokales/ehemaliger-arzt-auf-dem-fahrrad-durch-europa-unterwegs_a4144914

Maty Amaya, ein ehemaliger Arzt aus San Juan in Argentinien ist seit dem Jahre 2012 mit seinem 130 Kilo schweren Fahrrad in halb Europa unterwegs. 
Er ist bereits 91.000 Kilometer unterwegs in mehr als 50 Ländern auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, den er hofft auf seinem Trip zu finden.
Als studierter Mediziner und Pharmazeut war er mit seinem Leben unzufrieden und die Wirtschaftskrise war der Auslöser für seinen Trip vor acht Jahren.
"Ich möchte das Leben jetzt leben" meint der sympathische Süd-Amerikaner und deutet auf sein mit mehr als 30 Wimpeln geschmücktes Fahrrad.
Mittlerweile hat er tausende Follower auf Facebook und Instagram und im Internet lacht er von zahlreichen Fotos auf den Betrachter.
Seine nächsten Ziele sind Asien und Indien die er besuchen möchte um sich vor Ort ein Bild vom Alltagsleben der dortigen Menschen zu machen.
Er lebt quasi von der Hand in den Mund und ist auf Spenden und Gratis-Nachtquartiere angewiesen. "Die Leute in Österreich sind sehr freundlich zu mir und ich liebe dieses schöne und gepflegte Land" meint Maty. Heute begleiten ihn ein paar österreichische Mädchen die während unseres Gespräches in der Grünanlage neben dem Mauthausener Schloss Pragstein auf einem Campingkocher ihr gemeinsames Mittagsmahl, Spaghetti zubereiten.
"Mit unserer kleinen privaten Spende kann er jetzt eine Woche lang gut leben" meint Gottfried Kraft von Mauthausen Tourismus.





Freitag, 3. Juli 2020

Kooperation mit der Bogensportgruppe in Ried in der Riedmark

"Bogenschießen gehört seit 1972 zu den olympischen Sportarten."
Heute trafen wir die Verantwortlichen des Bogensportclubs der Union Ried/Rdm. auf ihrem Parcour in der Nähe des Gasthauses Kreuzmühle in Mauthausen/Ried/Rdm.
Kollegin Anita bewies mit ihrer Trefferquote, dass sie noch immer zielgenau anvisieren und treffen kann.
Diese touristische Bereicherung unserer Region veranlasste uns mit der Bogensportgruppe der Union Ried/Rdm. einen Kooperationsvertrag abzuschließen.

Sommerfrische im Donaumarkt Mauthausen! Aktivurlaub bei Freunden!