Samstag, 1. Mai 2021

Start der Donau-Radfähre "Ennsegg" in die neue Saison 2021

 Seit 27 Jahren fährt sie zwischen Enns, St. Pantaleon und Mauthausen. Die Rede ist von der Donau-Radfähre "Ennsegg", betrieben von Enns-Tourismus und unterstützt von Mauthausen Tourismus. "Die Donau-Radfähre bzw. die 18 Fährmänner aus Enns und Mauthausen transportieren jährlich ca. 25.000 Personen zwischen den beiden Donau-Ufern. Damit ist sie zu einem wichtigen touristischen Bestandteil der Region geworden" meint sichtlich stolz Wolfgang Brunner von Enns-Tourismus beim Start der Fähre in die neue Saison am 1. Mai 2021 um 14:30 Uhr.

Gottfried Kraft von Mauthausen Tourismus dankte den Fährmännern und dem Betreiber für den verantwortungsvollen Job und die gute Zusammenarbeit. Mauthausens Bürgermeister Thomas Punkenhofer hob den wichtigen Stellenwert der Fähre im Hinblick auf die schwierige Verkehrssituation und den kommenden Neubau der Donaubrücke hervor. Mit Kapitän Alois Lengauer war heute einer der am längsten dienenden Fährmänner im Einsatz.
Mit dabei: Bundesrat Gottfried Kneifel mit Gattin, Tourismuschefin Anita Peterseil aus Mauthausen, Rapid-Wirt "Charly" aus St. Pantaleon, Gastronomen aus Mauthausen und Enns.











Mittwoch, 28. April 2021

Bauarbeiten - Verkehrsbehinderungen

 Wir möchten Sie über folgende Verkehrsbehinderungen informieren:


1) Donaubrücke Mauthausen
Wegen Bauarbeiten wird die Donaubrücke von 01.05.2021 Uhr bis voraussichtlich 16.07.2021 jeweils an den Wochenenden von samstags 15:00 Uhr bis sonntags 22:00 Uhr und an den Feiertagen einseitig gesperrt. Wir erwarten bei dieser Baustelle keine größeren Probleme. Es kann aber sein, dass einzelne Fahrzeuge trotz Wochenendes die Brücke nicht passieren können, da nur eine Fahrbreite von 3m erhalten bleibt. Gerne senden wir Ihnen auch den Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Perg.

2) Flutungsbrücke
Im Zeitraum von 30.4.2021 bis 11.7.2021 findet die Generalsanierung der Flutungsbrücke statt. Der Verkehr der Richtungsfahrbahn Perg wird halbseitig über die B3 und den Baustellenbereich der Brückensanierung geführt. Der Verkehr der Richtungsfahrbahn Linz wird über Langenstein - St. Georgen a. d. Gusen und Luftenberg a. d. Donau umgeleitet. Details entnehmen Sie bitte folgendem Link bzw. folgender Karte
Der Verkehr von Linz kommend wird daher ganz normal geführt werden können. Richtung Linz wird für LKW eine großräumige Umleitung ab Mauthausen vorgeschlagen. Ein Fahrverbot gibt es nach heutigem Stand aber nicht. Trotzdem sind besonders zu Stoßzeiten massive Verkehrsbehinderungen zu erwarten. 

3) Belagerneuerungsarbeiten B3
Im Bereich Langenstein/Luftenberg wird es nach Fertigstellung der Flutungsbrücke noch zu Belagerneuerungsarbeiten auf der B3 kommen. Diese werden ca. 12 Tage dauern. In dieser Zeit ist die B3 gänzlich gesperrt und der gesamte Verkehr wird über St.Georgen/Gusen, Langenstein und Luftenberg umgeleitet beziehungsweise der LKW-Verkehr überregional.


Liebe Grüße

KommR Dir. Wolfgang Wimmer
Bezirksstellenobmann

Franz Rummerstorfer
Bezirksstellenleiter

Dienstag, 16. März 2021

Wir trauern um unseren ehemaligen Vorstandskollegen Hans Panhofer

 

Im Gedenken an Hans PANHOFER


Hans Panhofer war ein sehr engagierter Mitbürger und Menschenfreund.

Er war für vieles zu begeistern, kannte kein „Nein-Sagen“ und war auch immer offen für Neues und bereit überall mitzuarbeiten.

Jetzt, im 89. Lebensjahr, war sein Wirken zu Ende.

- mit seinem „Poschacher Pensionistenclub“ hat er weit mehr Aktivitäten gesetzt als so mancher Pensionistenverein und das war ein Zeichen seiner intensiven Verbundenheit zu seinem ehemaligen Arbeitgeber.

- nach seinem aktiven Erwerbsleben widmete er sich voll und ganz dem historischen Bereich im Donaumarkt Mauthausen.

Höhepunkte waren sicher die Restaurierung vieler Räumlichkeiten im Schloss Pragstein, die Herausgabe des umfangreichen Nachschlagewerkes „Denkmale Donaumarkt Mauthausen“ und die jahrelange Forschung zum Buchprojekt Heimatbuch neu „Mauthausen-Markt und Mittelalter“ gemeinsam mit Sepp Stummer.

Die Verleihung des Ehrenringes der Marktgemeinde Mauthausen und des Titels „Konsulent“ sind im Hinblick auf seine Leistungen eigentlich selbstverständlich.

Bei der von ihm organisierten großen und umfangreichen Sonderausstellung zum Thema „Vom Urvogel zum Mammut“ im September 2012, wurden 250 Millionen Jahre Urgeschichte den Besuchern näher gebracht. Seine langjährige Tätigkeit als Obmann-Stellvertreter im Heimat- und Museumsverein Mauthausen war Garant für viele Neuerungen in den Schlossmuseen Mauthausen.

Seine aktive Mitarbeit im Vorstand des Tourismusverbandes Mauthausen war von Wertschätzung und Kooperation geprägt.

Die Vorstandsmitglieder von Mauthausen Tourismus und des Heimat- und Museumsvereines Mauthausen werden ihm stets ein würdevolles Angedenken bewahren!







Freitag, 11. Dezember 2020

Mauthausener Kunstmaler knapp dem Feuer entronnen Riesige Brände vernichteten Haus von Bernhard Pable in Portugal

 Die Mauthausener Familien Pable sehen ihre Abstammung von den "Jenischen", dem fahrenden Volk. Schon immer hatten die Jenischen Mühe, ihre Identität zu behaupten. Vermutlich sind sie in der Frühen Neuzeit als Minderheit hervorgegangen aus der sesshaften Unterschicht; Diskriminierung, Krieg, Armut, Hungersnöte trieben die Menschen auf die Wanderschaft. Die Jenischen gehören nicht zu den Sinti und Roma. "Eine transnationale europäische Minderheit" nennt man sie korrekterweise.

Bekannt sind jenische Gruppen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Benelux-Staaten, Frankreich und Italien.

Bernhard Pable, geboren 1962 ist bereits ein Jahr nach seiner Hochzeit mit Monika Hofbauer 1986  nach Portugal ausgewandert.
Als "freier Geist" sieht er seine künstlerische Vervollkommnung auf Märkten und Ausstellungen in der grünen Picknick-Oase um Caldas de Monchique. Schon seine Vorfahren haben mit der Kunst des Messerschleifens und des Siebmachens den Menschen geholfen.

Künstlerische Inspiration schöpft er aus der vielfältigen Natur seiner Region und daraus entstehen Skulpturen aus Wurzeln, Schüsseln aus Holz und Kork. Wenn man seine Bilder genau betrachtet, sieht man Gesichter inmitten vieler fließender Linien. Hergestellt und gedruckt aus Korkeiche regen sie zur Meditation an.

Bei den großen Bränden in den vergangenen zwei Jahren in der Region um Corte Grande wurde nicht nur sein Wohnhaus sondern auch viele seiner Werke ein Raub der Flammen. Im Herbst hätten diese bei einer Ausstellung in Lissabon ausgestellt werden sollen.

Nur knapp dem Feuer mit schweren Verbrennungen entkommen und in einem Zeltlager lebend, organisierten Hilfsprojekte einen Wohnwagen für den Obdachlosen. In dieser depressiven Phase seines Lebens entstand die Serie "Spirit of the Woods" mit Druck aus Korkrinde.

Bei den katastrophalen Bränden wurden 28000 Hektar Wald vernichtet, sechzig Familien verloren ihr Heim.

Mit seiner Frau Monika arbeitet er daran, sein künstlerisches Lebenswerk wieder aufzubauen und bei Ausstellungen, Menschen mit seinen Werken zu begeistern und zum Nachdenken anzuregen. Krisenbedingt mussten sie auch ihre Galerie wieder schließen, womit ein weiterer Einkommensverlust zu tragen ist.

Wer den ehemaligen Mauthausener unterstützen möchte, kann dies mit dem Kauf eines seiner Bilder tun. Exklusiv gibt es 25 Stück zu je 25,00 Euro.

Die großformatigen Drucke können in Mauthausen abgeholt werden - Kontakt-Telefonnummer: 0660/7654458 Anna Karmberger.









Sonntag, 22. November 2020

Kriegerdenkmal Mauthausen

Westlich des Karners bei der Pfarrkirche steht das im Gemeindebesitz befindliche Kriegerdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

Diese Erinnerungsstätte wurde nach einem Entwurf von Prof. Hans Gerstmayr für die Toten des Weltkrieges 1914-1918 errichtet und am 20. Juni 1924 eingeweiht. Für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges 1939-1945 wurde am Sockel die Beschriftung ergänzt.

Am Pfeiler ist eine Kupfertreibarbeit von Prof. Hans Gerstmayr angebracht, Stahlhelm auf Lorbeer und Rosen sowie im oberen Teil ein Kreuz aus Kupferblech.

Am 1. November jeden Jahres wird mit einer Kranzniederlegung und "Ich hatte einen Kameraden", gespielt von der Marktmusikkapelle Mauthausen, der Gefallenen gedacht.

Über Anregung von Christine Mayrhofer vom Heimat- und Museumsverein wurde im Auftrag von Mauthausen Tourismus eine Komplettrestaurierung des Denkmals vorgenommen.
Stephan Peterseil von der Fa. Sandler hat mit seiner Qualitätsarbeit das Kriegerdenkmal wieder zum Strahlen gebracht.










Freitag, 30. Oktober 2020

20-Jahre Leaderregion Perg-Strudengau - Festveranstaltung am 29.10.2020 in Windhaag

Festakt in der Burg "Kleinwindhaag" 20 Jahre Leader in der Region Perg-Strudengau.Nikolaus Prinz und Manfred Hinterdorfer
Jeder Teilnehmer erhielt die Festschrift mit den darin enthaltenen Förderobjekten.

Start: 29.10.2020 20:00

Ideen und Einfälle sind die Grundidee der Leader Methode. Neues versuchen – gewohnte Wege verlassen. Mit Kreativität, Phantasie und Risikobereitschaft werden für die Region neue Ideen und Projekte aufgegriffen, entwickelt und realisiert.





Samstag, 10. Oktober 2020

Neuer Ortsplan bietet umfangreiche Informationen über den Donaumarkt Mauthausen

Suchen und finden - mit dem neuen innovativen Ortsplan kein Problem!

"Wie komme ich zur Gedenkstätte? Wo finde ich die Arztpraxis? Haben Sie die Telefonnummer der Polizeidienststelle? Wo ist das Apothekenmuseum?" Diese und ähnliche Fragen werden schnell mit dem neuen Ortsplan von Mauthausen beantwortet.

"Freizeitwege-Sehenswertes-Information" übertitelt der von Mauthausen Tourismus und der Marktgemeinde Mauthausen herausgegebenen neue Ortsplan seine Titelseite.



"Den alten Ortsplan gibt es bereits mehr als zehn Jahre und eine Aktualisierung sollte geplant werden" meinte vor rund zwei Jahren DI Thomas Hofko, Obmann des Tourismusausschusses der Gemeinde Mauthausen.

Gemeinsam mit dem Tourismusverein wurde der aktuelle Plan in unzähligen Besprechungen geplant und designt und mit Unterstützung von gisdat realisiert.

"Der Dank gilt den Inserenten, mit deren Unterstützung jetzt ein wichtiges Orientierungsmittel zur Verfügung steht" meint ein sichtlich zufriedener Bürgermeister Thomas Punkenhofer.



Der Ortsplan deckt nicht nur das Gemeindegebiet samt Straßen, Wander- und Radwegen ab sondern reicht bis zum Ennshafen und Teile von Ried und Schwertberg sowie St. Pantaleon/Erla.

Ein umfangreiches Straßenverzeichnis, wichtige Adressen und Telefonnummern von Ämtern und Behörden sowie Sicherheit, Ärzte und Apotheken finden sich darin genauso, wie auch die Geschichte des alten Handelsmarktes an der Donau mit den beiden Schlossmuseen.

Neu ist die Aufzählung mit Bild und Text der historischen Sehenswürdigkeiten anhand derer man sich bei einem Ortsrundgang ganz leicht orientieren kann und die auf der Übersichtskarte des Ortszentrums auch mithilfe der Nummernkennzeichnung schnell auffindbar sind. Online findet man den Plan unter www.mauthausentourismus.com.

Für Interessierte ist der neue Ortsplan kostenlos am Gemeindeamt, in der KZ-Gedenkstätte, im Infopoint im Donaupark und am Heindlkai sowie bei den Inserenten erhältlich.

Fotocredit: Gemeinde Mauthausen

Montag, 24. August 2020

Neue Infos für die Gedenkstätte Mauthausen

 Nachschub an touristischen Informationen und ein paar "süße Aufmerksamkeiten" vom Mauthausener Manner-Shop überreichte Vorstand Hans Wörnhörer am 24.8.2020 an den Museumsshop-Leiter.


Montag, 3. August 2020

Bogenschießen in idyllischer Umgebung für die ganze Familie

Bis vor einigen Jahren noch als Nischensport belächelt, hat sich die Bogensport-Szene zu einer österreichweit wichtigen Sportart entwickelt.
Im idyllischen Gelände neben dem Gasthaus Kreuzmühle im Grenzgebiet zwischen Ried und Mauthausen hat die Bogensportgruppe der Union Ried/Rdm. 30 beschießbare Kunststoff-Tiere aufgebaut und einen zweieinhalb Stunden langen Bogenparcours ausgerichtet.
Der Verein wurde im Jahre 2017 gegründet und besteht derzeit aus rund 40 Mitgliedern. Der Parcours befindet sich im Besitz von Gastwirt Hannes Hannl von der Kreuzmühle und zwei weiteren Landwirten die den Mehrwert ihrer Grundstücke bei der Verwendung der Bogenschützen erkannt haben.
Bereits in der mittleren Steinzeit vor 12.000 Jahren waren Bögen in Verwendung was Funde in Dänemark bestätigen.
Bögen werden aus Spezialholz welches aus den USA, Italien oder Ungarn importiert wird erzeugt. Nach der Imprägnierung mit Hartwachsöl steht der Verwendung zur Jagd auf Kunststofftiere am Bogenparcours nichts mehr im Wege. Natürlich gibt es auch Bögen im höheren Preissegment aus Carbon. Ein Gerät im unteren Preissegment beginnt bei ca. 200 Euro.
Das Thema Bogenschießen ist ein Ganz-Jahresthema und richtet sich an die komplette Familie. Im Verein sind derzeit sieben Schützen im Nationalkader gelistet.
Von der Bogensportgruppe wurden in den vergangenen Jahren Landes- und Staatsmeisterschaften abgehalten die an die 600 Teilnehmer in die Region ziehen. Davon profitiert wiederum das Tourismussegment in und um Mauthausen.
"Die Zimmervermieter in und um Mauthausen werden in den kommenden Jahren von den zahlreichen Teilnehmern dieses beginnenden Breitensports profitieren und wir begrüßen und unterstützen die Aktivitäten der Rieder Bogensportgruppe sehr gerne" meinen die Mauthausen-Tourismus Verantwortlichen Anita Peterseil und Gottfried Kraft.